Designerporträts

Designtalente KALDEWEI FUTURE AWARD by Architektur & Wohnen

Jeden Monat stellen wir drei neue Designtalente vor, die mit ihrer außergewöhnlichen Arbeit überzeugen.
JULIEN CARRETERO
1 von 25

JULIEN CARRETERO

SEINE OBJEKTE ZEIGEN PATINA UND GLANZ – UND ERSCHEINEN SO WIE BOTEN EINER LÄNGST VERGANGENEN INDUSTRIEKULTUR

Anzeige

Transformations-Kunst. Zwischen Handwerk und Industrie ist die Arbeit von Julien Carretero anzusiedeln. Mal verwandelt er handwerkliche Techniken in Prozesse der Serienfertigung, dann wieder nutzt er Rohre aus dem Industriekontext als Ausgangsmaterial, denen er durch handwerkliche Bearbeitung zu neuer Ausstrahlung verhilft. Mit seinen Objekten untersucht er Eigenschaften von Material und Oberfläche. So variiert er anhand bearbeiteter Rohrabschnitte Leuchtobjekte, er verändert Gewicht, Farbe und Textur. Geboren in der Banlieue von Paris, studierte er in Frankreich, England und in Eindhoven. Nach dem Abschluss ging er 2007 nach Brüssel, wo er sein Studio betreibt. Hinzu kommt eine internationale Lehrtätigkeit. Thomas Edelmann

Contrast 2

Lichtobjekt „Contrast II“ (Victor Hunt, 2013). Messing, Bronze, Stahl, Aluminum.

 
Contrast 5

„Contrast V” (Victor Hunt, 2013). Geschwärztes und innen farbig lackiertes Stahlrohr.

COntrast 6

„Contrast VI“ (Victor Hunt, 2013). Ebenfalls ein Mix verschiedener Metalle, deren Innen- und Außenseiten speziell behandelt und patiniert wurden.

to be continued

„To be continued“ (2007). Ein Schicht um Schicht produziertes Kunststoff-Endlosmöbel, das sich im Zuge der Fertigung durch seine bewusst imperfekte Matrize formal auflöst.

1 von 25
Promotion
Schlagworte
Designer | Designer-Porträts