Designerporträts

Designtalente KALDEWEI FUTURE AWARD by Architektur & Wohnen

Jeden Monat stellen wir drei neue Designtalente vor, die mit ihrer außergewöhnlichen Arbeit überzeugen.
desgintalente_anotnito_und_maloi
1 von 14

Antoñito Y Manolín

EIN DESIGNER-DUO AUS SEVILLA SETZT AUF EXPERIMENT UND HANDWERK. HERAUS KOMMT POSTAPO- KALYPTISCHER CHIC

Anzeige

Autodidakten mit Visionen. Für jedes neue Projekt starten Trini Salamanca und Pablo Párraga sorgfältige Recherchen, bevor sie eine Lösung finden, die sie überzeugt. „Man muss“, sagt Pablo, „die Grundlagen aller Techniken lernen, auch wenn das nur dazu dient, von ihnen abzuweichen.“ 2008 werden sie in Madrid ein Paar. Trini studiert Geisteswissenschaften und Journalismus, macht einen Master für Kulturmanagement, arbeitet in der Werbung und für die Musikindustrie. Pablo studiert Ökonomie und Feinholzbearbeitung. Ihre Väter hatten jeder eine Werkstatt. So war beiden der Umgang mit Experiment und Handwerk von Kindesbeinen an vertraut. 2014 gehen sie nach Sevilla, gründen das Studio Antoñito y Manolín, für das sie Leuchten, Möbel, Skulpturen entwerfen, die sie selbst fertigen. Von ihren Objekten heißt es, sie seien postapokalyptisch; Gebrauchsgegenstände, die einer fernen archaischen Kultur entsprungen scheinen. So wirkt etwa der Refektoriumsstuhl „Moloch“ dunkel und streng, als habe er einen Umbruch überstanden. Vertrieben werden viele ihrer Gegenstände vom exklusiven Studio Oliver Gustav mit Standorten in Kopenhagen und New York. Thomas Edelmann

Harem

„Harem“, architektonisches Objekt.

polyblocks

„Polyblocks“, für einen Juwelier entworfen, als spielerischer Baukasten für Erwachsene.

brave_etire Hängeleuchte

„Bravé Étirée“, Hängeleuchte aus poliertem Messing und verbindenden Holzelementen.

 
Stuhl Moloch

„Moloch“, Refek- toriumsstuhl aus Esche und Messing.

1 von 14
Promotion
Schlagworte
Designer | Designer-Porträts