Designer & Architekten mit M

Designer und Architekt Vico Magistretti

Regal Nuvola Rossa von Vico Magistretti

Vico Magistretti

geboren 1920 in Mailand (Italien)
gestorben 2006 in Mailand (Italien)

Anzeige

Tätigkeitsbereiche

Architektur, Innenarchitektur, Design

Kurzbiografie

Vico Magistretti gilt als einer der überragenden Designer der italienischen Nachkriegszeit. Nach dem er Architektur am Polytechnikum in Mailand studiert hatte, arbeitete er ab 1945 zunächst als Architekt. In den 60er Jahren begann er Möbel sowie Innenräume für seine Gebäude zu entwerfen.

Im Jahr 1977 entstand dabei einer seiner bekanntesten Werke – die Lampe „Atollo“. Diese hat er aus drei euklidischen Formen, Zylinder, Kegel und Halbkugel, zusammengesetzt. Das Besondere an der Leuchte ist, dass es sich hierbei vor allem um ein Lichtexperiment handelt. Die Halbkugel gibt nichts vom inneren Licht nach außen ab und beleuchtet lediglich den Kegel. Der darunterliegende Zylinder wird vom Licht nur gestreift. Zwei Jahre nach Veröffentlichung wurde die Lampe im MoMA als Neuerwerbung aufgenommen und gleichzeitig mit dem Compasso d’Oro ausgezeichnet.

Vico Magistretti verstarb im Jahr 2006 in Mailand.

Auszeichnungen (Auswahl)
1979 Compasso d’Oro für Lampe Atollo
Einige Werke von Magistretti sind im MoMA, New York, ausgestellt.

Bekannteste Werke (Auswahl)
1960 Stuhl „Carimate“
1967 Stuhl „Selene“
1973 Sofa „Maralunga“
1977 Lampe „Atollo“
1983 Sofa „Veranda“

Ausbildung/Studium
Vico Magistretti studierte Architektur am Polytechnikum in Mailand
ab 1945 Arbeit als Architekt
ab 1960 Arbeit als Industriedesigner

Hersteller/Bezugsquellen
Alias, Asko, Artemide, B&B, Cassina, DePadova, Habitat, Knoll International, Rosenthal, Oluce

Promotion
Schlagworte
Designer